Kürzlich hatte ich die Gelegenheit Simon van der Veer, Preisträger vom Agro Star 2017, zu interviewen. Die Begegnung mit diesem innovativen, jungen Bauern hat mich zum Nachdenken gebracht. Simon van der Veer setzt sich für die Entwicklung der Landwirtschaft ein. Rückwärtsgerichtetes Denken sagt ihm nicht zu. Nach dem Gespräch habe ich mir auch Gedanken gemacht, was ich eigentlich mit diesem Blog will und kam zum Schluss, dass ich nicht einfach nur das Vergangene und das kulinarische Erbe meiner Vorfahren zelebrieren, sondern ihren Rezepten auch meine persönliche Note hinzufügen möchte.

Simon van der Veer baut mit viel Leidenschaft unter anderem Karotten oder Süsskartoffeln, Raps und Leinsamen an und hat mir dann auch zwei Produkte von seinem Hof geschenkt: Rapsöl und einen Salat-Mix. Diese Produkte haben mich sogleich zu einer Neuinterpretation vom Rüeblisalat, mit dem ich aufgewachsen bin, inspiriert.

In den Wintermonaten mag ich die vielen alten Rüeblisorten sehr und finde, dass ihre schönen Farben zusammen kombiniert herrliches Essen ergeben. Ich mag aber auch die Vinaigrette, mit der wir Zuhause den Rüeblisalat essen. So habe ich die beibehalten, ihr mit roten Schalottenzwiebeln einen kleinen Twist verpasst und das Ganze mit dem feinen Salat-Mix von www.nectaflor.ch ergänzt. Die Rüebli habe ich zusätzlich als Gemüsespaghetti geschnitten, anstelle sie zu raspeln, wie das meine Mama immer macht. Ich hoffe, dass ich so den herrlichen Produkten von Simon van der Veer gerecht wurde. Was er sonst noch Spannendes über die Schweizer Landwirtschaft sagt, könnt Ihr unter folgenden Link lesen und hören: https://www.schweizerbauer.ch/vermischtes/agropreise/simon-van-der-veer-ist-agrostar-33800.html

Nun das Rezept für meinen neu interpretierten Rüeblisalat.

Zutaten: 500g Winterrüebli in verschiedenen Farben, 1 rote Schalotten Zwiebel, 50ml Gemüsefond, 4 EL Rapsöl, 1 El Weissweinessig, 1 El Zitronensaft, Pfeffer, Salz und Salat-Mix von Nectaflor (optional auch einfach Leinsamen, Sesam oder Sonnenblumenkerne).

Zubereitung: Die Rüebli rüsten und mit einem Julienne-Schneider in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel ganz klein hacken und mit dem Gemüsefond, dem Öl, dem Essig, dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Die Rüeblistreifen in eine Schüssel geben und mit der Vinaigrette übergiessen. Zum Schluss den Salat-Mix darüber streuen.

Mir gefällt das Rezept, weil man mit wenig Aufwand einen Salat kreieren kann, der optisch und geschmacklich viel hermacht und der das Gute vom Rüeblisalat meiner Familie mit neuen Ideen verbindet. Ganz so, wie es wohl auch  der Produzent der Produkte gutheissen würde.

Ich wünsche: „E Guete!“

P.S. Die Familie van der Veer betreibt übrigens auf dem wunderschönen Lindenhof in Sutz-Lattrigen am Bielersee Landwirtschaft. Ihre Produkte gibt es je nach Saison auch dort zu kaufen. Weitere Infos dazu gibt es unter: http://www.camping-lindenhof.ch/de/bauernhof/produkte/

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?